Düngeanleitung Chilis:

Chilis sollten immer vorsichtig gedüngt werden und die hier gemachten Angaben als maximale Werte behandelt werden!!!

HESI Düngeschema für Chilis

Sämlinge:
Nach
der Keimphase pflanzen wir die kleinen Chilis ins Substrat. Gegossen
werden die Kleinen äußerst behutsam. Erfahrungsgemäß “sterben” viel mehr
junge Pflanzen an “zu viel Wasser” als an “zu wenig Wasser”.
Haltet das Substrat leicht feucht, aber nicht nass.
Jeder 2. oder 3. Wassergabe fügen wir ein wenig Wurzel-Complex hinzu.

Jungpflanzen bis einschließlich dem 3. Blattpaar:
Weiterhin
recht vorsichtig wässern. Mit SuperVit stellen wir den Pflanzen direkt
verwertbare Vitamine und Aminosäuren zur Verfügung. Wurzel-Complex und
PowerZym bereiten das Mikroleben im Substrat vor und sorgen für eine
nahezu optimale Wurzelfauna.
SuperVit, Wurzel-Complex und PowerZym enthalten keine Nährstoffe.

Chili Pflanzen ab dem 4. Blattpaar und eingesetzter Verholzung des Stiels:
Jetzt
beginnen wir mit der eigentlichen Düngung. Auch brauch jetzt nicht mehr
ganz so vorsichtig gewässert zu werden. Dennoch haben Chilli Pflanzen
gerne ein nicht zu nasses Substrat. Aus diesem Grund sollte das Substrat
zwischen den Wassergaben immer gut antrocknen. Beachtet von der ersten
Düngergabe an, dass die Chilis zum Essen gedacht sind. Vermeidet einen
Aufbau der Düngerkonzentration im Substrat und fügt nur einmal je Woche
Dünger (TNT-Complex, Blüh-Complex & Phosphor Plus) dem Gießwasser
zu.
Die Booster und Hilfsstoffe (Wurzel-Complex, SuperVit, PowerZym
und HESI-Boost) können bedenkenlos jeder 2. bis 3. Wassergabe zugefügt
werden.
Ab der 3. bis 4. Woche nach der ersten Gabe von TNT-Complex
beginnen wir auch mit einer regelmäßigen Blattdüngung mit HESI-Boost um
die Pflanze langsam auf die bevorstehende Blütenbildung vor zu bereiten
(1ml Boost auf 1L Wasser). Bei der Blattdüngung benässen wir die ganze
Pflanze gleichmäßig (besonders die Blattunterseiten) mit der
Spritzwasserlösung.
Mit TNT-Complex erhält die Pflanze ausreichend Stickstoff.

Chilis ab der ersten Blütebilung:
Da
die Früchte nachher frei von Nitraten sein sollten, reduzieren wir ab
jetzt die Stickstoffgabe kontinuirlich. Auch um dem erhöten Phosphor-
und Kaliumdedarf blühender und fruchtbildender Pflanzen gerecht zu
werden benutzen wir ab jetzt den Blüh-Complex. Zur Forcierung der
Blüten- und Fruchtbildung kommt ab jetzt auch HESI-Boost mit in die
Düngelösung.

Chilis mit Fruchtkörpern:
Wir
reduzieren erneut die Stickstoffgabe und somit auch die Nitratbelastung
der Früchte. Wir reduzieren die Dosis Blüh-Complex auf 2ml je Liter und
fügen 1,5ml Phosphor Plus je Liter der Düngelösung zusätzlich hinzu.
Weitere blühaktive und fruchtbildende Stoffe werden durch HESI-Boost
bereit gestellt.

Chili Pflanzen mit fast reifen Früchten:
Da
wir Früchte ernten wollen die nicht durch Nitrate belastet sind,
sollten die Chilis vor der Ernte mindestens 14 Tage lang mit reinem
Leitungswasser/Regenwasser gespült werden. Wir geben ab jetzt keine
Nährstoffe mehr.
Nach dem Abernten der ersten Gruppe reifer Chillis
kann erneut mit einer einmaligen Nährstoffgabe der nächste Erntezyklus
eingeleitet werden. Beachtet jeweils eine angemessene Zeitspanne ohne
Düngergabe vor den Ernten einzuhalten.
Chilis sind erntereif sobald
sie die Farbe komplett gewechselt haben und nicht mehr grün sind, sie
sind über einen Zeitraum von bis zu mehreren Monaten zu ernten.
HESI-Boost kann sowohl als Blättdünger sowie auch als Flüssignahrung bei
jeder 2. bis 3. Wassergabe durchgehend weiter gegeben werden.